• Novum Software. Garant für hohe Investitionssicherheit und Stabilität.
  • Professionalität in der Privatabrechnung ist unsere Leidenschaft.
  • Das Vertrauen unserer Kunden ist unsere Motivation und unser Erfolg.

Newsletter

Auf dieser Seite finden Sie die von Novum Software veröffentlichten Newsletter und Kurznachrichten.

 

Aktuelles: Kassenbuch und TSE

Ab sofort stellen wir Ihnen für alle Softwareprodukte, die bisher die Kassenfunktion beinhalten, die Programmversion 9.1 zunächst als Sonderedition zur Verfügung, in der die Führung der Kasse (Kassenfunktion) aus steuerrechtlichen Gründen respektive aufgrund gesetzlicher Anforderungen deaktiviert wurde. Zum Hintergrund:

Nach der gesetzlichen Regelung (§ 146a AO) sind elektronische Aufzeichnungssysteme durch eine zertifizierte technische Sicherheitseinrichtung (sog. TSE) zu schützen. Im Anwendungserlass zu § 146a AO werden die elektronischen Aufzeichnungssysteme näherer definiert: „Die in § 1 Satz 1 KassenSichV genannten „elektronischen oder computergestützten Kassensysteme oder Registrierkassen” sind für den Verkauf von Waren oder die Erbringung von Dienstleistungen und deren Abrechnung spezialisierte elektronische Aufzeichnungssysteme, die „Kassenfunktion” haben. Kassenfunktion haben elektronische Aufzeichnungssysteme dann, wenn diese der Erfassung und Abwicklung von zumindest teilweise baren Zahlungsvorgängen dienen können. Dies gilt auch für vergleichbare elektronische, vor Ort genutzte Zahlungsformen (Elektronisches Geld wie z. B. Geldkarte, virtuelle Konten oder Bonuspunktesysteme von Drittanbietern) sowie an Geldes statt angenommener Gutscheine, Guthabenkarten, Bons und dergleichen. Eine Aufbewahrungsmöglichkeit des verwalteten Bargeldbestandes (z. B. Kassenlade) ist nicht erforderlich.“

In den weiter anliegenden Erläuterungen zu diesem Anwendungserlass heißt es weiter: „Für den Anwendungsbereich des § 146a AO werden nur elektronische und computergestützte Kassensysteme oder Registrierkassen als elektronische Aufzeichnungssysteme beurteilt. Die in § 1 KassenSichV aufgeführten Fahrscheinautomaten, Fahrscheindrucker, elektronischen Buchhaltungsprogramme, Waren- und Dienstleistungsautomaten, Geldautomaten, Taxameter und Wegstreckenzähler gehören hierzu ebenso wenig, wie Geld- und Warenspielgeräte. Maßgeblich für die Annahme eines elektronischen oder computergestützten Kassensystems oder einer Registrierkasse ist das Vorliegen der Kassenfunktion, d. h. der Erfassungs- und Abwicklungsmöglichkeit von zumindest teilweise baren Zahlungsvorgängen.“

Die gesetzliche Regelung gilt ab dem 01.01.2020. Laut Nichtbeanstandungsregelung des Bundesministeriums der Finanzen (BMF) vom 06.11.2019 gilt: „Die technisch notwendigen Anpassungen und Aufrüstungen sind umgehend durchzuführen und die rechtlichen Voraussetzungen unverzüglich zu erfüllen. Zur Umsetzung einer flächendeckenden Aufrüstung elektronischer Aufzeichnungssysteme im Sinne des § 146a AO wird es nicht beanstandet, wenn diese elektronischen Aufzeichnungssysteme längstens bis zum 30. September 2020 noch nicht über eine zertifizierte technische Sicherheitseinrichtung verfügen.“

Da mit der Implementierung einer entsprechenden Schnittstelle zu einer zertifizierten TSE nicht nur hohe Kosten verbunden sind, sondern auch für den Praxisinhaber ein außerordentlicher, zusätzlicher Aufwand sowie relativ hohe Kosten für den erforderlichen TSE Stick (und evtl. für die Anschaffung eines Bondruckers aufgrund der sog. Bonpflicht) entstehen, haben wir uns für diesen gravierenden Schritt entschieden.

Sollten Sie also mit uns einen Miet- oder Wartungsvertrag für die Softwareprodukte

  • MEDIS® 2007 premium,
  • MEDIS® 2007 professional und/oder
  • MEDIS® 2007 buchhaltung

abgeschlossen haben, haben Sie einen Anspruch auf Installation des Programmupdates 9.1 (basierend auf der Programmversion 9.0, siehe unten) per Fernwartung.

In jedem Falle sollten Sie - wenn Sie MEDIS® 2007 für Ihre Praxisverwaltung verwenden - spätestens ab dem 01.10.2020 die neue Programmversion 9.1 in Ihrer Praxis einsetzen!

Ob zukünftig MEDIS® 2007 mit der TSE konformen Kassenfunktion nachgerüstet wird, hängt von der Nachfrage aus unserem Kundenkreis ab!

Stand: Juli 2020

 

Update MEDIS 2007 Version 9.0

Ab dem 20. Juli 2020 steht die Programmversion 9.0 für folgende Softwareprodukte zur Verfügung:

  • MEDIS® 2007 premium
  • MEDIS® 2007 standard
  • MEDIS® 2007 professional (Arzt- und Zahnarztversion)
  • MEDIS® 2007 buchhaltung (Einnahmenüberschussrechnung)
  • MEDIS® 2007 termin (Terminplanung)

Das Update wird - auf Anforderung des Kunden - im Rahmen der Miet- und Wartungsverträge via Fernwartung ausgeliefert und installiert!

 

Die Schwerpunkte der Programmentwicklung lagen zum einen im Bereich der Terminplanung, die

  • um eine Raum- bzw. Ressourcenplanung sowie
  • um eine Therapeutenplanung

erweitert wurde. Eigene Kalender für Praxisräume und technische Einrichtungen sorgen dafür, dass unnötiger Leerstand und doppelte Belegung der Vergangenheit angehören. Und der Therapeutenplaner gewährleistet optimale Abläufe durch die personenbezogene Terminplanung, also eigene Kalender für die Mitarbeiter bzw. Therapeuten der Praxis. Sowohl im Raum- als auch im Therapeutenplaner sind natürlich die aktivierbaren Filter, Funktionen (z.B. Terminserien, Copy & Paste, Terminverschiebungen per Drag & Drop) verfügbar, die unsere Kunden beim Einsatz der bisherigen Terminplanung gewohnt sind.

Die Programmversion 9.0 ermöglicht den Export der Termine nach Microsoft® Excel®.

 

Zum anderen wurden - vor dem Hintergrund des Datenschutzes und der Aufbewahrungspflicht - die Funktionen zur Löschung von patientenbezogenen Daten (z.B. Patientenstammdaten, Behandlungen, Verordnungen, Befunde etc.) überprüft und optimiert.

In diesem Zusammenhang ist besonders hervorzuheben, dass MEDIS 2007 den Anwender (bzw. Praxisinhaber) mit einer äußerst leistungsfähigen Funktion zur Überprüfung der Patienten, die mit Blick auf die Aufbewahrungspflicht von 10 Jahren weiterhin gespeichert werden oder auf der Grundlage der DSGVO gelöscht werden müssen, massiv unterstützt. Eine manuelle Überprüfung der Patienten (und der patientenbezogenen Daten) in regelmäßigen Abständen z.B. anhand der Karteikarten würde einen extrem hohen Aufwand (sowohl in zeitlicher als auch in finanzieller Hinsicht) verursachen. Eine Verpflichtung zur Durchführung derartiger Maßnahmen besteht für jede Praxis und liegt damit in der Verantwortung des Praxisinhabers.

 

Auf vielfachen Wunsch unserer Kunden hin wurde die Patientenneuaufnahme duch die automatische Erstellung des Aufnahmeformulars und der Patienteninformation zum Datenschutz (nach DSGVO) noch komfortabler gestaltet.

 

Eine weitere Anpassung erfolgte im Bereich der Rechnungs- und Dokumentenerstellung. Verfügt der Drucker über eine Duplexfunktion, kann im Behandlungsblatt mit einem Klick der beidseitige Druck der Rechnung (oder des Dokumentes) aktiviert werden. Und soll die Rechnung bzw. das Dokument als PDF über den virtuellen Drucker "Microsoft Print to PDF" ausgegeben werden, genügt ebenfalls ein Klick (ab Windows 10).

 

Im Kassenbuch kann nicht nur der Kassenbestand geprüft werden (Auszählen der Kasse durch Erfassung der Anzahl der Münzen und Scheine), sondern auch ein sog. Kassenzählprotokoll gespeichert und ausgedruckt werden. Diese Protokolle sind auch für Überprüfungen zu einem späteren Zeitpunkt abrufbar.

Ebenfalls neu in der Version 9.0: Export der Kassenzählprotokolle nach Microsoft® Excel®

Auch wenn das Kassenzählprotokoll nicht in allen Fällen zwingend ist, wird es als Bestandteil einer ordnungsgemäßen Kassenbuchführung empfohlen. Das Auszählen der Kasse in Verbindung mit dem entsprechenden Kassenzählprotokoll ist die Grundlage einer transparenten Kassenbuchführung.

 

Finanzbuchhaltung (MEDIS 2007 buchhaltung): Die integrierte Importfunktion zur Übernahme der Bankauszugsdaten der Hausbank wurde vollständig überarbeitet. In der aktuellen Programmversion werden die Kontobewegungen der Bankauszüge nicht nur für die automatische Verbuchung der Kontobewegungen eingelesen. Damit wird zusätzlich die Voraussetzung geschaffen, im Falle von Zahlungseingängen der Patienten einen automatischen Ausgleich der entsprechenden offenen Rechnungen in der Offene-Posten-Verwaltung zu ermöglichen.

 

Auch die aktuelle Programmversion ist durch viel Feinarbeit und - natürlich - durch die Aktualisierung der HTML-Hilfen gekennzeichnet.

 

An dieser Stelle dürfen wir uns bei unseren Kunden nicht nur für viele Anregungen zum Ausbau und zur Optimierung unserer Softwarelösungen bedanken. Vor allem gilt unser Dank all jenen Kunden, die uns in Zeiten der Corona-Pandemie die Treue gehalten haben.

 

Stand: Juni 2020

 

Neuheit 2020: Herausragende Softwarelösung für die Homöopathie

In der 2. Jahreshälfte 2020 werden wir unser Produktportfolio erweitern. Neu aufgenommen wird ein homöopathisches Informationssystem mit der Bezeichnung DDH. Im Gegensatz zur klassischen Homöopathie berücksichtigt das Programm allein die (klinische) Diagnose. So werden schnell, zuverlässig und unkompliziert

  • homöopathische Einzelmittel,
  • Bachblüten,
  • Schüßler-Salze
  • und/oder Komplexmittel

gefunden. Mit einem durchschnittlichen Zeitaufwand von 3 Minuten zum Ergebnis zu kommen, erleichtert in hohem Maße Behandlung bzw. Therapie. Jeder Therapeut, der sich mit der Mittelfindung in der Homöopathie beschäftigt, weiß, wie zeitaufwendig die klassische homöopathische Arbeit in der Regel ist.

Nach unserem Kenntnisstand gibt es derzeit kein vergleichbares homöopathisches Informationssystem auf dem deutschen und auch nicht auf dem europäischen Markt.

Aber auch für die Therapeuten, die die Symptome und Modalitäten durch Befragung ermitteln und eine Computerrepertorisation im klassischen Sinne bevorzugen, werden wir die passende Lösung mit dem Programm HIS anbieten können.

Schnittstellen zur Praxisverwaltung MEDIS® 2007 sind in Vorbereitung.

 

Version 8.0 und das Thema "DSGVO"

Sowohl für die Heilpraktiker-Version (MEDIS 2007 premium / standard) als auch für die Arztversion (MEDIS 2007 professional) stellen wir unseren Kunden im Rahmen der Miet- und Wartungsverträge das Update 8.0 ab September 2018 zur Verfügung. Via Fernwartung wird das Update - auf Anforderung des Kunden - ausgeliefert und installiert!

Welche Änderungen und Neuerungen bzw. Erweiterungen sind hervorzuheben?

 

Ab dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO bzw. EU-DSGVO) in allen EU-Ländern. Vor diesem Hintergrund wurde im Behandlungsblatt ein Dokument integriert, das für den aufgerufenen Patienten eine Information zum Datenschutz (sog. Patienteninformation) beinhaltet und für den Patienten ausgedruckt werden kann.

 

Ebenfalls im Behandlungsblatt finden Sie die neue Patientenakte, auch als Historie bezeichnet. Alle relevanten Daten des gewählten Patienten werden in komprimierter Form aufgelistet. Dazu zählen

  • Behandlungen,
  • Diagnosen,
  • Verordnungen,
  • Befunde und Untersuchungen,
  • Bilder und Videos,
  • PDF,
  • Word-Dokumente und -vorlagen,
  • Excel-Tabellen,
  • Dokumente sowie
  • Termine.

Mit anderen Worten: In der Tabelle der Patientenakte werden die Daten des Behandlungsblattes, der Verordnung, Befunddokumentation und Terminplanung zusammengefasst. Eine Vielzahl von Sortier- und Filterfunktionen sichert hohe Übersichtlichkeit, Transparenz und erleichtert deutlich die Suche nach bestimmten Informationen, die den Patienten betreffen. Da die Daten der Patientenakte vollständig oder selektiv (z.B. nur Diagnosen und Behandlungen) über Vorschau oder Drucker ausgegeben werden können, kann der Therapeut auf Wunsch des Patienten dessen in der Praxis gespeicherten Daten im Quer- oder Hochformat ausdrucken und dem Patienten, der ein Recht auf Auskunft seiner personenbezogenen Daten hat, aushändigen. Zugleich dient die Patientenakte für Dokumentationszwecke (beispielsweise im Falle gerichtlicher Auseinandersetzungen).

 

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Adressenverwaltung (für geschäftliche und private Kontakte) mit folgenden Erweiterungen:

  • Dokument erstellen (z.B. Brief, Bericht) mit Auswahl von Textbausteinen
  • Kurzmitteilung erstellen
  • Anschrift des Kontaktes auf A4-Blankopapier ausgeben
  • Komfortable Erstellung von Serienbriefen und Rundschreiben (für alle oder ausgewählte Kontakte)
  • Druck von Etiketten in unterschiedlichen Formaten für alle oder ausgewählte Kontakte
  • E-Mails in Microsoft Outlook an alle oder ausgewählte Kontakte schreiben und versenden (sog. Serien-E-Mails)
  • In Microsoft Outlook eine E-Mail z.B. an einen Kollegen schreiben
  • Adressen im Kontakteordner von Microsoft Outlook eintragen bzw. aktualisieren
  • Export der Adressen nach Microsoft Excel (auf Wunsch nur ausgewählte Kontakte mit Selektion nach Verteilern)

 

Schließlich wurde die optionale Terminplanung, die 2016 vorgestellt wurde, optimiert und um weitere wesentliche Features ergänzt:

  • Termin- und Ereignisserien (individuelle Festlegung von Seriendauer und -muster)
  • Erstellung eines Terminzettels mit mehreren Terminvereinbarungen
  • Überarbeitung und Erweiterung der Terminlisten (neue Filter für Therapeuten und Behandlungsräume)
  • Statistiken (u.a. Jahresvergleich oder Jahresauswertung mit monatlicher Darstellung)
  • Synchronisation der Termine mit Microsoft Outlook in beiden Richtungen
  • Warteliste (in der Patienten, die auf eine Untersuchung oder Behandlung warten und zunächst keinen Termin erhalten können, eingetragen werden)

In der Terminübersicht stehen Ihnen nun eine Reihe von zusätzlichen Optionen zur Verfügung:

  • Ein Dokument für einen patientenbezogenen Termin erstellen (zum Beispiel eine Terminerinnerung)
  • Nachricht als E-Mail in Microsoft Outlook an den Patienten (der in einem Termin hinterlegt ist) schreiben
  • Recall-Nachricht per E-Mail via Microsoft Outlook erstellen (Erinnerung an eine Terminvereinbarung zum Beispiel für eine anstehende Vorsorgeuntersuchung)
  • Terminerinnerung per E-Mail via Microsoft Outlook
  • Recall-Nachrichten per Serien-E-Mail via Microsoft Outlook erstellen
  • Terminerinnerungen per Serien-E-Mail via Microsoft Outlook

Neues Produkt: Wie bereits 2016 angekündigt, kann ab sofort ein eigenständiger Terminplaner geliefert werden, der unabhängig von der Praxisverwaltung für andere Zwecke eingesetzt werden kann (Option).

 

Da die DATEV eG ab dem Jahreswechsel 2017/2018 keine Postversandformat-Dateien mehr verarbeiten kann, wurde die DATEV-Schnittstelle auf das aktuelle Datenaustauschformat umgestellt und in die Finanzbuchhaltung (MEDIS 2007 buchhaltung) als Option integriert. Damit ist die neue DATEV-Schnittstelle nicht mehr standardmäßig im Leistungsumfang der Einnahmenüberschussrechnung enthalten.

 

Eine Reihe von Verbesserungen in vielen anderen Bereichen von MEDIS 2007 zählen zu den Selbstverständlichkeiten der aktuellen Programmversion 8.0.

 

Neuheiten 2016: Neue Produkte und umfangreiche Updates

Ab November 2016 ist das neue Update (Version 7.0) für MEDIS 2007 premium und MEDIS 2007 standard sowie für die Finanzbuchhaltung (MEDIS 2007 buchhaltung) lieferbar.

Die Freigabe der Version 7.0 für die Praxisverwaltung MEDIS 2007 professional (Arztversion) ist für Februar 2017 vorgesehen.

Es handelt sich um Programmupdates, die durch

  • äußerst umfangreiche Erweiterungen,
  • Erleichterungen in der Bedienung,
  • Verbesserungen im Tabellenlayout bzw. -design sowie
  • zahlreiche neue Programmfunktionen in Verbindung mit einer deutlichen Steigerung des Komforts

gekennzeichnet sind. Daher sprechen wir von den umfassendsten Updates in der Geschichte von Novum Software.

 

  • Terminplanung-2016

   

Eine neu entwickelte Terminplanung in Anlehnung an den Kalender von Microsoft Outlook gehört zu den Highlights der Neuerungen in 2016. 

Sie zeichnet sich durch eine intuitive Bedienung, hohe Funktionalität und eine Vielzahl von Features aus. Als Beispiele seien die Filtermöglichkeiten, die Erstellung von Terminzetteln, die automatische Eintragung eines Termins in Microsoft Outlook sowie das Verschieben, Verkürzen und Verlängern von Terminen per Drag & Drop genannt.

Besonders hervorzuheben ist das mit dem Terminplaner verbundene Recallsystem, das ebenfalls in MEDIS 2007 integriert ist.

Geplant ist eine eigenständige Terminplanung, die unabhängig von der Praxisverwaltung für andere Zwecke eingesetzt werden kann.

 

Die Befunddokumentation wurde vollständig überarbeitet und ist mit der bisherigen Befundung (bis MEDIS 2007 6.0) nicht mehr vergleichbar. 

Vielfach von unseren Kunden gefordert, jetzt möglich: die einfache Einbindung von Dokumenten in nahezu allen gängigen Formaten. Ob es sich um textliche Befunde und Untersuchungen, um Bilder, Excel-Tabellen, PDF-Dateien, Word-Dokumente oder -Vorlagen handelt - in der Befunddokumentation der Patienten sind die Dokumente übersichtlich dargestellt und können direkt geöffnet (und ggf. bearbeitet) werden. Sogar Videos können den jeweiligen Patienten zugeordnet und gestartet werden. Hilfreich sind sicherlich auch die integrierten Sortier- und Filterfunktionen.

 

Sepa und mehr ...

Sehr geehrte Anwenderin, sehr geehrter Anwender,

im Februar 2014 wird endgültig der bargeldlose Zahlungsverkehr auf SEPA (Single Euro Payments Area) umgestellt. IBAN und BIC ersetzen Kontonummer und Bankleitzahl. Mit der neuen Programmversion 6.0 stellen wir das für SEPA vorbereitete Update bereits im Dezember 2013 zur Verfügung. Folgende Softwareprodukte sind betroffen:

  • MEDIS 2007 premium / standard (Heilpraktiker-Version)
  • MEDIS 2007 professional (Arzt- und Zahnarztversion)
  • MEDIS 2007 buchhaltung (Einnahmenüberschussrechnung)
  • eGlobal professional (Kunden- und Vereinsverwaltung)

Das Update wird - auf Anforderung des Kunden - im Rahmen der Miet- und Wartungsverträge via Fernwartung ausgeliefert und installiert! In Ausnahmefällen kann der Kunde eine CD anfordern, wenn er über keinen Internetanschluss verfügt.

Das Update 6.0 schließt äußerst umfangreiche Änderungen ein – vergleichbar mit dem Aufwand für die Einführung des Euro. Beispielsweise wurden nahezu alle Formulare angepasst.

Das GebüH beinhaltet die aktuellen erstattungsfähigen Höchstbeträge der Postbeamtenkrankenkasse (PBeaKK) sowie beihilfefähigen Höchstbeträge (einschl. der Änderungen der Bundesbeihilfe ab 1. September 2013).

Erfahren Sie mehr

 

Update MEDIS 2007 Version 5.0

Sehr geehrte Anwenderin, sehr geehrter Anwender,

im Januar 2013 steht die Programmversion 5.0 mit der Schnittstelle zum neuen ifap praxusCENTER 3 zur Verfügung. Informationen zu den Leistungsmerkmalen der Arzneimitteldatenbank finden Sie hier.

Bekanntermaßen ist die Pharmazentralnummer (PZN) 7stellig. Ab dem 1. Januar 2013 wird die PZN auf 8 Stellen erweitert, das ifap praxisCENTER 3 wird dann diese 8stellige Struktur unterstützen. Detaillierte Informationen finden Sie auf der Website der IFA GmbH Informationsstelle für Arzneispezialitäten. Selbstverständlich unterstützt MEDIS 2007 schon heute mit dem aktuellen Update diese PZN-Erweiterung!

Erfahren Sie mehr

  

Update MEDIS 2007 Version 4.0

Sehr geehrte Anwenderin, sehr geehrter Anwender,

für folgende Softwareprodukte steht ab Ende Juni 2012 die Programmversion 4.0 zur Verfügung:

  • MEDIS 2007 premium
  • MEDIS 2007 standard
  • MEDIS 2007 professional (Arzt- und Zahnarztversion)
  • MEDIS 2007 buchhaltung (Einnahmenüberschussrechnung)

Das Update wird im Rahmen der Miet- und Wartungsverträge automatisch an die Anwender als CD mit Installationsanleitung kostenfrei ausgeliefert.

Die Schwerpunkte der Programmentwicklung lagen zum einen im Bereich der Diagnosen, zum anderen im Kassenbuch.

Neue Filter- und Suchfunktionen unterstützen in hohem Maße die Erfassung der Diagnosen im Behandlungsblatt. Mit dem Update wird außerdem eine Datenbank mitgeliefert, in der 75.726 Diagnosen nach der Klassifikation ICD-10-GM Version 2011 gespeichert sind und - auf Wunsch - in MEDIS 2007 als Diagnosestamm übernommen werden können. Diese Daten können dann im Behandlungsblatt verwendet werden. Bitte beachten Sie jedoch, daß die Nutzung zur Reduzierung der Performance führen kann. Lassen Sie sich von Novum Software beraten!

Erfahren Sie mehr

  

Update MEDIS 2007 Version 3.0

Sehr geehrte Anwenderin, sehr geehrter Anwender,

seit  Mitte Juni 2011 steht die Programmversion 3.0 für folgende Softwareprodukte zur Verfügung:

  • MEDIS 2007 premium
  • MEDIS 2007 standard
  • MEDIS 2007 professional (Arzt- und Zahnarztversion)
  • MEDIS 2007 buchhaltung (Einnahmenüberschussrechnung)

Erfahren Sie mehr

 

Update MEDIS 2007 Version 2.0

Sehr geehrte Anwenderin, sehr geehrter Anwender,

die neue Programmversion 2.0 für die Softwareprodukte

  • MEDIS 2007 premium,
  • MEDIS 2007 standard,
  • MEDIS 2007 professional (Arzt- und Zahnarztversion) sowie
  • MEDIS 2007 buchhaltung (Einnahme-Überschußrechnung)

steht Anfang November 2009 zur Verfügung. Das Update wird im Rahmen der Miet- und Wartungsverträge automatisch an die Anwender als CD mit Installationsanleitung kostenfrei ausgeliefert.

Wie gewohnt, zeichnet sich die neue Version durch eine Vielzahl von Verbesserungen aus.

Ein Schwerpunkt war die Überarbeitung sämtlicher Formulare (Rechnungen, Mahnungen, Dokumente, Serienbriefe usw.) im Hinblick auf die Automationsfähigkeit von Briefsendungen. Aber nicht nur die Einhaltung der Regelungen der Deutschen Post führte zu umfangreichen Programmänderungen, sondern auch die Erweiterung der Kontaktdaten in den Praxiseinstellungen. Zusätzlich können nun E-Mail- und Internet-Adressen eingegeben werden, die natürlich in den Formularen ausgedruckt werden (i.d.R. in den Fußzeilen). Anstelle des Landeskennzeichens (z.B. D oder CH) ist nun das entsprechende Land (z.B. Deutschland oder Schweiz) in den Praxis-, Patientenstamm- und sonstigen Adreßdaten gespeichert.

Erfahren Sie mehr

 

Novum Software führt Wartungsvertrag ein und senkt zugleich die Update-Kosten

Sehr geehrte Anwenderin, sehr geehrter Anwender,

seit Anfang der 80er Jahre sind wir ein zuverlässiger Partner für Heilpraktiker, Ärzte, Zahnärzte und andere Heilberufler, bieten für Praxen mit der Patientenverwaltung MEDIS 2007 (bzw. MEDIS 2000) und der Finanzbuchhaltung medizinisch-kaufmännische Komplettlösungen an, die sich durch hohe Leistungsfähigkeit, Stabilität, durch besonderen Komfort und einfache Handhabung auszeichnen.

Zu guten Produkten gehört auch ein guter Service bzw. Support. In den vergangenen Jahren haben wir uns bemüht, den Support kostenlos zu leisten. Die Beratungs- und Unterstützungsleistungen im Rahmen der MEDIS hotline wurden nicht berechnet. Bekanntlich sind aber die Kosten in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Aus diesem Grunde bieten wir Ihnen ab 1. Juli 2008 einen neuen Wartungs- und Supportvertrag mit günstigen monatlichen Wartungspreisen an.

Das bedeutet, dass ab Juli 2008 der Support ausschließlich dann geleistet wird, wenn Sie mit Novum Software einen entsprechenden Wartungs- und Supportvertrag abgeschlossen haben! Auch Weiterentwicklungen bzw. Updates werden nur noch im Falle des Abschlusses des neuen Vertrages geliefert!

Erfahren Sie mehr

 

MEDIS 2007 und ifap praxisCENTER - setzen Sie auf die Zukunft!

Sehr geehrte Anwenderin, sehr geehrter Anwender,

mit diesem Newsletter übersenden wir Ihnen die aktuelle CD mit dem neuen ifap praxisCENTER. Die völlig neu konzipierte Arzneimitteldatenbank der ifap Service-Institut für Ärzte und Apotheker GmbH - einer der führenden Anbieter von Arzneimittel- und Therapiedatenbanken in Deutschland - wird den ifap index PRAXIS ablösen! Das ifap praxisCENTER bietet neben einer sehr modernen, einfachen Benutzeroberfläche alle relevanten wirtschaftlichen, medizinisch-wissenschaftlichen Basisinformationen sowie Hilfen und das neue, einzigartige Arzneimittel-Sicherheitsmodul i:fox.

Erfahren Sie mehr

 

Kontakt

 

Sie haben Fragen zu unseren Produkten? Dann treten Sie mit uns in Kontakt. Wir beraten Sie kompetent, zielgerichtet und auf höchstem Niveau!

Novum Software Inh. Andreas Habedank
OT Langen

Brückenweg 14
27607 Geestland
Deutschland

Rufen Sie uns an! Oder schreiben Sie eine E-Mail!

fon: +49 (0) 47 43 / 91 11 55
fax: +49 (0) 47 43 / 91 11 56
   
e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
internet:  
www.novumsoftware.de